Unternehmensneubau der Zukunft

Warum baut ein Unternehmer sein neues Firmengebäude trotz hoher Mehrkosten auf dem energetisch-technisch neuesten Stand? „Energiekosteneinsparen ist nicht alles“ Wie lässt sich der Erhalt der

Isolierung Firmengebäude Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern messen?
Mit welchen Investitionskosten ist zu rechnen?

Firmengebäude mit zukunftsweisendem Energiekonzept werden viel diskutiert und angedacht, doch wer baut so was? Joachim Hauenstein, Geschäftsführer der Firma ETH-messtechnik mit Sitz in Gschwend, ist so einer. Sein zweites Gebäude, welches einer limitierten Schar von Unternehmern gezeigt wird, basiert auf den Erfahrungswerten am Stammsitz und das war bereits beeindruckend.

 

Kaltwasserspeicher Auch das neue Gebäude ist vollständig klimatisiert. Kern der Anlage sind drei Wärmespeicher, ein Heisswasserspeicher mit 11 m³, ein Warmwasserspeicher mit 270 m³ und ein Kaltwasserspeicher mit 340 m³ Zusätzlich im Erdreich verlegte Rohre zur Wärmegewinnung im Winter oder zur Kühlung im Sommer unterstützen das Konzept.

 

Mit der Solaranlage mit 65 kW , Photovoltaik mit 90 kWp, einem gasbetriebenen Blockheizkraftwerk und Wärmepumpe sowie den Luftwärmetauscher im Erdreich wird der Energieverbrauch minimiert und sorgt ganzjährig für ein ausgewogenes Raumklima.

 

Der Energieüberschuss der Maschinenhalle wird im Gebäudeteil der Sensorenfertigung und Verwaltung genutzt.







 


nach oben
Eine Seite zurück