Werk 2 steht!


Nach knapp 3 Jahren Bauzeit steht das neue Firmengebäude. Noch ist einiges an Innenarbeiten zu tut, aber das Ende wird absehbarer.

Mit 3 Stockwerken und einer Teilunterkellerung im elektonischen Produktionsbereich steht mit insgesamt 3600 qm ausreichend Fläche für Produktion, Versand, Lager, Büro und Sozialräume zur Verfügung.

Anlieferung Hermle Fräsmaschine

Die Produktionsstätten Hagstraße und Unterrot werden im neuen Werk zusammengelegt. In der neuen Halle wird der Maschinenpark um eine 5-Achs-Fräsmaschine erweitert.

 

"Die große Fertigungstiefe innerhalb der ETH messtechnik ist uns wichtig, damit wir schnell und auch sehr flexibel auf individuelle Kundenanforderungen eingehen können." so der Inhaber und Geschäftsführer Joachim Hauenstein.

 

Auch die Klima und Wärmetechnik des gesamten Gebäudes ist ausgeklügelt. Aufbauend auf Erfahrungen, die sich bereits im Stammgebäude Hagstraße 10 bewährt haben, wurde ein zukunftsweisendes Energiekonzept erarbeitet:

"Das gesamte Gebäude ist klimatisiert. Kern der Anlage ist ein Energiespeicher in Form von 2 Wassertanks mit insgesamt 600 Kubikmeter Inhalt. Zusätzliche im Erdreich verlegte Rohre zur Wärmegewinnung im Winter oder zur Kühlung im Sommer unterstützen das Konzept.
Mit der Solaranlage mit 90 kW/Sonnenstunde, Photovoltaik mit 100 kW, einem gasbetriebenen Blockheizkraftwerk und Wärmepumpe sowie den Luftwärmetauscher im Erdreich wird der Energieverbrauch minimiert und sorgt ganzjährig für ein ausgewogenes Raumklima.

"Die Investitionskosten lassen sich berechnen" so der technikbegeisterte Bauherr "die zukünftigen Energiekosten werden steigen. Das ist eine Investition in die Zukunft"


neues Firmengebäude ETH messtechnik